M+E-Tarifrunde 2020: Abschluss für Ba-Wü

IG Metall - Pressemitteilung

23.03.2020 M+E-Tarifabschluss aus NRW gilt in Teilen ab sofort auch im Südwesten - Zitzelsberger: "Jetzt gemeinsam die Krise meistern" - Pressemitteilung 10/2020

Stuttgart. Die IG Metall Baden-Baden-Württemberg und der Arbeitgeberverband Südwestmetall haben sich auf die Übernahme relevanter Teile des Pilotabschlusses aus Nordrhein-Westfalen verständigt. Demnach gelten nun auch im Südwesten Erleichterungen bei der Kinderbetreuung und der Entgelttarifvertrag sowie der Manteltarifvertrag für Auszubildende treten unverändert wieder in Kraft. Die in NRW gefundenen Regelungen zu Kurzarbeit kommen in Baden-Württemberg nicht zum Tragen, da die Tarifpartner im Südwesten bereits vor Jahren weitergehende Zuzahlungen der Arbeitgeber vereinbart haben.

Roman Zitzelsberger

Bezirksleiter Roman Zitzelsberger: "Nach den am Wochenende in Italien angekündigten Betriebsschließungen hat sich die Situation der baden-württembergischen Betriebe nochmals verschärft. Weite Teile unserer Industrie haben ihre Produktion bereits heruntergefahren oder bereiten dies vor. Mit dem Tarifabschluss übernehmen die Tarifvertragspartner Verantwortung in schwieriger Zeit. Jetzt geht es in erster Linie darum, gemeinsam die Krise zu meistern."

Zudem haben sich die Tarifvertragspartner darauf verständigt, die Gespräche zur Modernisierung der Manteltarifverträge für Auszubildende sowie zu den in der Tarifrunde 2020 aufgeworfenen Fragen, insbesondere zur betrieblichen Bewältigung der Transformation, nach Abklingen der Pandemie fortzusetzen. Außerdem wollen beide Seiten schnellstmöglich beraten, wie sie als Tarifvertragsparteien einen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise leisten können.

Der Tarifvertrag gilt ab sofort und bis zum 31. Dezember 2020.

Letzte Änderung: 23.03.2020