Abschluss im Metallhandwerk

IG Metall - Pressemitteilung

30.01.2019 Abschluss im Metallhandwerk: Beschäftigte verdienen ab Februar mehr - Auszubildende und dual Studierende profitieren überdurchschnittlich - Pressemitteilung 5/2019

Stuttgart. Die rund 40 000 Beschäftigten im baden-württembergischen Metallhandwerk bekommen ab Februar 2019 eine Entgelterhöhung von 3,1 Prozent; ab November 2019 steigen ihre Einkommen um weitere 2,4 Prozent. Im Februar gibt es zudem eine Einmalzahlung in Höhe von 300 Euro. Die Vergütungen für Auszubildende und dual Studierende steigen ab Februar 2019 um 60 Euro und ab November um weitere 50 Euro monatlich und somit überproportional. Die Einmalzahlung für Auszubildende und dual Studierende beträgt 80 Euro.

IG Metall - Walter Beraus

Walter Beraus, Verhandlungsführer der IG Metall-Baden-Württemberg: "Angesichts der aktuell schwächeren Konjunkturaussichten kann sich das Ergebnis sehen lassen. Die überproportionale Erhöhung für Auszubildende und dual Studierende stärkt die Attraktivität der Branche und leistet einen wichtigen Beitrag zur Zukunftssicherung." Der Tarifvertrag läuft bis Ende Oktober 2020.

Im Vorfeld der Einigung hatten sich Beschäftigte aus verschiedenen Betrieben an Warnstreiks und Aktionen beteiligt, der Schwerpunkt lag in den Regionen Heidenheim und Stuttgart.

Letzte Änderung: 30.01.2019