Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Baden-Württemberg

Erfolgreich in Baden-Württemberg

IG Metall - Pressemitteilung 53/2015

IG Metall - Pressemitteilung

30.10.2015 IG Metall Baden-Württemberg fordert fünf Prozent mehr Entgelt für Beschäftigte in Metallbau- und Feinwerktechnik-Betrieben - Erste Runde ohne Ergebnis vertagt

Stuttgart - Die IG Metall Baden-Württemberg strebt für die rund 40 000 Beschäftigten im Bereich Metallbau und Feinwerktechnik im Südwesten deutliche Einkommenszuwächse an. Gefordert werden die Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um fünf Prozent. Ein erstes Treffen mit den Arbeitgebern am heutigen Freitag endete ohne Ergebnis.

IG Metall - Walter Beraus

Walter Beraus, Verhandlungsführer der IG Metall im Südwesten, begründete die Forderung mit der für 2016 prognostizierten guten gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sowie positiven Impulsen aus dem Handwerk. "Die Betriebe verbuchen deutliche Umsatzzuwächse. An dieser guten Entwicklung wollen die Beschäftigten endlich angemessen beteiligt werden", sagte Beraus.

Die Entgelte in der Branche sind zuletzt im Januar 2015 um 2,3 Prozent gestiegen, der aktuelle Tarifvertrag läuft Ende Oktober 2015 aus. Die zweite Verhandlung findet am 12. November in Korntal-Münchingen statt.

Letzte Änderung: 30.10.2015

Creative Commons License 3.0: BY-NC-ND

Pressestelle der IG Metall Baden-Württemberg

Kai Bliesener (Pressesprecher der IG Metall Baden-Württemberg)
Telefon: +49 (711) 16581-31
E-Mail: kai.bliesener@igmetall.de

Karin Schneider (Sekretariat der Pressestelle)
Telefon: +49 (711) 16581-32
Telefax: +49 (711) 16581-75
E-Mail: karin.schneider@igmetall.de

Gemeinsam stark.

Mitmachen!

Wir. Die IG Metall.
Online beitreten

Adresse:

IG Metall Bezirksleitung Baden-Württemberg | Stuttgarter Straße 23 | D-70469 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 16581-0 | Telefax: +49 (711) 16581-30 | E-Mail:

Service: