BMAS Forschungsbericht 482

BMAS Forschungsbericht 482

10.05.2017 Digitalisierung und Beschäftigtendatenschutz

Die Expertise legt dar, wie sich neue digitale Technologien auf den Beschäftigtendatenschutz auswirken. Sie behandelt insbesondere Lokalisierungssysteme, biometrische Verfahren zur Identitätskontrolle, die Erfassung mobiler Arbeits- und Projektzeiten, die Messung von Nutzeraktivitäten im Betriebskontext, digitale Assistenzsysteme, die digitale Vernetzung der gesamten Wertschöpfungskette, Sprachgebrauchs- und Stimmungsanalyseverfahren sowie die digitale Auswertung innerbetrieblicher sozialer Netzwerke. Es werden Regelungslücken erörtert und Vorschläge für eine Erweiterung des Beschäftigtendatenschutzes in Deutschland gemacht.

Letzte Änderung: 05.05.2017